Hier kann man locker auf die 2. Liga wetten

Zweite liga wetten Zweite liga wetten

Auch wenn im Unterhaus des deutschen Fußballs einige Traditionsvereine wie Schalke, Hertha BSC und der Hamburger SV vertreten sind, gibt es noch einige andere Mannschaften, die um die Meisterschale mitspielen. Mehr Infos, Vorhersagen und Quoten gibt es hier.

Kalender - Spieltag 34

19. Mai 15:30
Fürth
2.15
X
3.60
Schalke
3.00
 
19. Mai 15:30
Rostock
2.30
X
3.60
Paderborn
2.80
 
19. Mai 15:30
Elversberg
2.85
X
3.80
Karlsruher
2.15
 
19. Mai 15:30
Osnabrück
3.00
X
3.60
Hertha
2.15
 
19. Mai 15:30
Wehen
3.60
X
3.80
St. Pauli
1.87
 
19. Mai 15:30
Hamburger
1.35
X
5.50
Nürnberg
6.50
 
19. Mai 15:30
Düsseldorf
1.85
X
4.00
Magdeburg
3.50
 
19. Mai 15:30
Kaiserslautern
2.05
X
3.50
Braunschweig
3.40
 
19. Mai 15:30
Hannover 96
2.40
X
3.60
Holstein Kiel
2.60

2.-Liga-Tabelle

Verein Sp S U N D P
St. Pauli 33 19 9 5 25 66
Holstein 33 20 5 8 25 65
Düsseldorf 33 17 9 7 31 60
HSV 33 16 7 10 17 55
KSC 33 14 10 9 17 52
Hannover 96 33 13 13 7 16 52
Paderborn 33 14 7 12 -1 49
Hertha 33 13 9 11 11 48
Fürth 33 13 8 12 -1 47
Schalke 33 12 7 14 -5 43
SV Elversberg 33 12 7 14 -11 43
Nürnberg 33 11 7 15 -18 40
1. FC Magdeburg 33 9 11 13 -7 38
Eintracht 33 11 5 17 -11 38
1. FCK 33 10 6 17 -10 36
SV Wehen 33 8 8 17 -13 32
Hansa Rostock 33 9 4 20 -26 31
Osnabrück 33 5 10 18 -39 25
Aufstieg Bundesliga
Relegation (Aufstieg)
Relegation (Abstieg)
Abstieg 3. Liga

Kiezkicker kurz vor dem ersten Titelgewinn!

2. Liga Deutschland 2. Liga Deutschland

Die 2. Liga-Saison neigt sich langsam dem letzten Saisondrittel zu, und im hitzigen Endspurt um den Aufstieg ist noch viel offen. Drei Plätze werden zwischen sechs Mannschaften ausgefochten, und die übrigen Spieltage bieten eine Perspektive auf die Aussichten der einzelnen Vereine.

In der Aufstiegsjagd scheinen zwei Mannschaften die Nase vorn zu haben. Zuletzt konnten sich der FC St. Pauli und Holstein Kiel an der Tabellenspitze der 2. Liga ein kleines Polster verschaffen. Allerdings ist das Verfolgerfeld dahinter so eng beieinander wie man es schon lange nicht mehr erlebt hat.

Der Hamburger SV, der in der letzten Saison den Aufstieg nur knapp verpasst hat, muss nach hinten schauen, denn die drei engsten Verfolger auf einen Abstiegsplatz sind nicht mehr weit entfernt, auch wenn die Störche immer noch in greifbarer Nähe sind.

Bei noch acht ausstehenden Spieltagen lohnt es sich, einen Blick auf den verbleibenden Terminkalender zu werfen und zu analysieren, wem die besten Erfolgschancen eingeräumt werden und wie man konsequent auf die 2. Liga wetten kann.

Eines steht fest: Einige der Spitzenvereine, die früher im Oberhaus zu finden waren und vor Saisonbeginn als die großen Aufstiegsfavoriten galten, werden auf eine neue Chance warten müssen.

Wettquoten zum Gesamtsieg

Nach den Quoten, mit denen man bei unseren Buchmachern auf die 2. Liga Wetten platzieren kann, dürfte für St. Pauli der direkte Aufstieg in die Bundesliga und der Gewinn der Radkappe eine Selbstverständlichkeit sein, während Kiel den HSV auf Distanz halten muss, der seinerseits die Fortunen als schärfsten Rivalen auf den Relegationsplatz hat.

Verein Gesamtsieg Aufstieg
St. Pauli 1.25 -
Holstein Kiel 5.80 1.45
Hamburger SV 9.00 2.10
Düsseldorf 19.00 2.50
Hannover 96 50.00 9.00
Greuther Fürth 70.00 17.00
Karlsruher SC 90.00 17.00
Hertha BSC 110.00 20.00
Paderborn 110.00 20.00
Nürnberg 370.00 40.00
Elversberg 280.00 70.00
Kaiserslautern - 250
SV Wehen - 250
Schalke - 500
Magdeburg - 500
Braunschweig - 500
FCK - -
Hansa Rostock - -
Vfl Osnabruck - -

Die besten Teams der Saison

Es ist an der Zeit, die Mannschaften auf den Plätzen eins bis sechs genauer unter die Lupe zu nehmen und zu sehen, wie ihre Chancen stehen:

 

1. St. Pauli

Das Schlimmste, das die HSV-Anhänger schon jetzt befürchten, ist, dass der Stadtrivale am 32. Spieltag im Hamburger Derby im Volksparkstadion die Meisterschale und damit den direkten Aufstieg schafft und die Rothosen erneut den Sprung ins Oberhaus verpassen.

Nach dem aktuellen Stand der Dinge könnten die Kiezkicker sogar noch früher aufsteigen, denn bei noch vier ausstehenden Spieltagen würden sie im Heimspiel gegen Hansa Rostock aufsteigen, wenn sie ihren Zehn-Punkte-Vorsprung auf den dritten Platz halten könnten.

St. Pauli hat im Aufstiegskampf nicht nur die Nase vorn, sondern auch mit der Vertragsverlängerung von Trainer Fabian Hürzeler ein klares Zeichen gesetzt. Mit drei Spielen in Folge gegen Vereine aus den Top 6 dürfte das Restprogramm keine allzu großen Schwierigkeiten mit sich bringen.

 

2. Holstein Kiel

Der restliche Spielplan der Störche ist ironischerweise dem von St. Pauli sehr ähnlich, denn es handelt sich um die gleichen sechs der acht übrigen Gegner. Allerdings könnte Kiel ein schwieriger Endspurt bevorstehen, denn an den letzten zwei Spieltagen geht es gegen zwei direkte Konkurrenten, Hannover und Düsseldorf.

Es bleibt abzuwarten, ob die Jungs von Marcel Rapp in der Lage sein werden, einen kühlen Kopf zu bewahren und dem Leistungsdruck standzuhalten, um sich den zweiten Platz zu sichern.

 

3. Hamburger SV

Beim Hamburger SV ist wieder einmal Alarmstufe Rot angesagt! Die Rothosen laufen ernsthaft die Gefahr, die Relegations-Playoffs zu verpassen, und die Tatsache, dass man als Trainer Tim Walter durch Steffen Baumgart ersetzt hat, war definitiv kein guter Schachzug.

Vor ein paar Wochenenden konnten sie mit St. Pauli und Kiel den Anschluss halten und siegten erneut gegen Wiesbaden. Nach der Länderspielpause stehen noch drei Begegnungen gegen Spitzenteams auf dem Programm¸das Tempo muss also wieder angezogen werden und der Spielraum für Fehler ist minimal.

 

4. Düsseldorf

Mit einer Ausbeute von elf Punkten aus den letzten fünf Spieltagen haben sich die Fortunen in der Tabelle wieder etwas nach vorne gearbeitet. Bis zum Saisonende gibt es nur noch ein Spiel gegen einen direkten Konkurrenten.

Was der Mannschaft von Trainer Daniel Thioune eventuell zum Verhängnis werden könnte, ist die Tatsache, dass sie noch ein Spiel mehr hat als die anderen Anwärter auf den Relegationsplatz zu bestreiten hat, und zwar das DFB-Pokal-Halbfinale gegen Tabellenführer der Bundesliga Bayer Leverkusen.

 

5. Hannover 96

Der niedersächsische Verein musste Düsseldorf vorerst vorbeiziehen lassen, nachdem er sich im Aufstiegsrennen gegen Kaiserslautern nicht durchsetzen konnte. Geschäftsführer Martin Kind und Sportdirektor Marcus Mann haben langfristige Pläne, nach denen der Aufstieg von Hannover 96 erst in der nächsten Saison in Frage kommt.

Allerdings genießen die Roten in den drei Spielen gegen die Aufstiegskandidaten Heimrecht (viertbeste Heimbilanz der 2. Liga). Dazu kommt noch das mit Spannung erwartete Derby gegen die Braunschweiger.

 

6. Paderborn

Obwohl Paderborn in letzter Zeit positive Leistungen abgeliefert hat, musste man am letzten Spieltag eine Niederlage gegen Braunschweig hinnehmen. Die Paderborner haben allerdings zum Teil noch gute Aufstiegschancen.

In den letzten Spielen der Saison gibt es noch die eine oder andere schwierige Herausforderung. Die Mannschaft von Trainer Lukas Kwasniok muss vor allem ihre Heimschwäche überwinden, denn in der Liga rangiert sie derzeit nur auf Platz 13 in Sachen Heimbilanz.

Die besten Wett-Tipps

Sportwetten sind eine Kombination aus Können, Zufall und fundiertem Wissen über die entsprechende Sportart. Die 2. Liga ist eine der Fußball-Ligen, die sich als eine wirklich spannende Auswahl für Wettfreunde herausstellt. Die für ihre Unberechenbarkeit und ihren Wettbewerbscharakter bekannte 2. Liga stellt eine besondere Herausforderung auch für die Buchmacher dar.

In diesem ausführlichen Leitfaden gehen wir auf alle Facetten des Wettens in dieser Liga ein. Wir betonen, wie wichtig es ist, die Quoten zu verstehen, und bieten Methoden und Ratschläge, die Ihnen helfen, kluge Wetten abzuschließen.

Es ist wichtig, die 2. Liga genau zu kennen, bevor man sich mit Wettstrategien beschäftigt. Dies ist eine hoch angesehene zweite deutsche Fußballliga, die für ihre spannenden Begegnungen und aufstrebenden Nachwuchsstars bekannt ist.

Im Unterhaus gibt es viele Geschichten über spannende Spielzeiten und Siege von Außenseitern. Wer auf diesen Wettbewerb wetten möchte, muss sich mit der Struktur der Liga, den wichtigen Mannschaften, ihren bisherigen Ergebnissen und den einflussreichen Spieler auseinandersetzen.

Zu einer erfolgreichen Wettstrategie gehört mehr als nur die reine Kenntnis der Quoten. Sie erfordert eine gründliche Untersuchung von Mannschaften, Einzelspielern und ihren aktuellen Aufstellungen.

Darüber hinaus sollten Wettfreunde auch externe Variablen wie die Moral der Mannschaft, das Wetter und die jüngsten Taktikänderungen der Mannschaft in Erwägung ziehen. Die Gewinnchancen können auch durch die Berücksichtigung statistischer Analysen und vergangener Ergebnisse bei der Wettabgabe erheblich verbessert werden.

Neben dem konsequenten Wetten können sich Tipper einen Vorteil verschaffen, indem sie eine Reihe anderer Tipps und Strategien anwenden. Es ist von entscheidender Bedeutung, den richtigen Zeitpunkt für den Einsatz zu wählen, um die bestmöglichen Quoten herauszuholen, sich über die Geschehnisse in der Liga auf dem Laufenden zu halten und die Auswirkungen äußerer Faktoren wie Sperren und Verletzungen zu berücksichtigen. Außerdem lassen sich die Gewinnchancen erhöhen, wenn man ein Auge auf aufstrebende Spieler und unvorhergesehene Änderungen im Kader hat.

Besonders wenn man mit den richtigen Informationen und der richtigen Einstellung an eine Wette auf die 2. Liga herangeht, ergeben sich einigartige und unterhaltsame Momente.

FAQ

📺 Wo kann man die 2. Liga live im Fernsehen mitverfolgen?

Alle Spiele der 2. Liga sind live auf WOW oder Sky Go mit Sky zu sehen. Wenn man über ein Sky-Abo verfügt, kann man alle Spiele der 2. Liga live auf Sky Go mitverfolgen.

🏆Welcher Verein hat die meisten Titel in der 2. Liga gewonnen?

Es gibt fünf Vereine, die viermal die Meisterschale gewonnen haben, nämlich Bochum, Bielefeld, Köln, Freiburg und Nürnberg. In der letzten Saison gelang es Heidenheim, die allererste Radkappe in der Vereinsgeschichte zu gewinnen.

🥅 Welche Spieler führen die Torschützenliste in der 2. Liga an?

Robert Glatzel vom HSV führt die Torschützenliste mit 16 Treffern an, dicht gefolgt von Christos Tzolis (Düsseldorf) und Haris Tabaković (Hertha BSC) bei 15 Toren. Der Mittelfeldspieler des Tabellenführers St. Pauli, Marcel Hartel, der 14 Treffer auf dem Konto hat, könnte sie alle bis zum Ende der Saison noch überholen.