Eurovision-Wetten 2024: Favoriten, Quoten und mehr!

Eurovision Wetten Eurovision Wetten

Am 11. Mai geht in Malmö, Schweden, die Post ab, sobald die besten Sänger und Sängerinnen aus Europa zum großen Song Contest antreten. Wir haben für Sie die besten Quoten, Favoriten und Wett-Tipps zusammengetragen.

Beste Buchmacher für Eurovision-Wetten:
1.
bwin
Bonus:
100€
2.
betway
Bonus:
100€
3.

📌 Eurovision 2024 Infos
1. Halbfinale7. Mai 2024
2. Halbfinale9. Mai 2024
Grand Finale11. Mai 2024
OrtMalmö, Schweden
ModerationPetra Mede, Malin Åkerman

Quoten

Land - Künstler(in) - „Lied”Quote
🇨🇭 Schweiz - Nemo - „The Code”2.95
🇭🇷 Kroatien - Baby Lasagna - „Rim Tim Tagi Dim”4.10
🇮🇹 Italien - Angelina Mango - „La noia”6.00
🇳🇱 Niederlande - Joost Klein - „Europapa”8.60
🇺🇦 Ukraine - alyona alyona & Jerry Heil - „Teresa & Maria”8.60
🇫🇷 Frankreich - Slimane - „Mon amour”22.00
🇬🇷 Griechenland - Marina Satti - „Zari”25.00
🇮🇱 Israel - Eden Golan - „Hurricane”27.00
🇧🇪 Belgien - Mustii - „Before the Party´s Over”30.00
🇸🇪 Schweden - Marcus & Martinus - „Unforgettable”50.00
🇦🇹 Österreich - Kaleen - „We Will Rave”60.00
🇮🇪 Irland - Bambie Thug - „Doomsday Blue”60.00
🇬🇧 Großbritannien - Olly Alexander - „Dizzy”70.00
🇱🇹 Litauen - Silvester Belt - „Luktelk”70.00
🇫🇮 Finnland - Windows95man - „No Rules!”70.00
🇳🇴 Norwegen - Gåte - „Ulveham”70.00
🇦🇲 Armenien - Ladaniva - „Jako”100
🇬🇪 Georgien - Nutsa Buzaladze - „Firefighter”110
🇸🇮 Slowenien - Raiven - „Veronika”120
🇱🇻 Lettland - Dons - „Hollow”170
🇪🇸 Spanien - Nebulossa - „Zorra”180
🇪🇪 Estland - 5miinust & Puuluup - „(nendest) narkootikumidest ei tea me (küll) midagi”190
🇷🇸 Serbien - Teya Dora - „Ramonda”190
🇨🇾 Zypern - Silia Kapsis - „Liar”190
🇩🇰 Dänemark - Saba - „Sand”200
🇵🇱 Polen - Luna - „The Tower”230
🇱🇺 Luxemburg - Tali - „Fighter”230
🇦🇺 Australien - Electric Fields - „One Milkali”230
🇮🇸 Island - Hera Björk - „Scared of Heights”230
🇦🇿 Aserbaidschan - Fahree & Ilkin Dovlatov - „Özünlə Apar”240
🇩🇪 Deutschland - Isaak - „Always on the Run”240
🇨🇿 Tschechien - Aiko - „Pedestal”250
🇵🇹 Portugal - Iolanda - „Grito”250
🇦🇱 Albanien - Besa - „Titan”260
🇲🇹 Malta - Sarah Bonnici - „Loop”270
🇸🇲 San Marino - Megara - „11:11”277
🇲🇩 Moldawien - Natalia Barbu - „In the Middle”290

Favoriten

In diesem Jahr gaben sich die einzelnen Länder reichlich Mühe, um ihre Kandidaten für den Song Contest auszuwählen. Es wird tatsächlich eine schwere Entscheidung für die Jury und für das Publikum, weil einige Spitzentalente darunter sind. Wir möchten Ihnen unsere Favoriten vorstellen.

 

Nemo mit The Code – Schweiz

Derzeit befindet sich die Schweiz bei den Buchmachern an erster Stelle und wir finden, dass sie es verdient hat. Mit diesem Hit könnte sie wie damals mit Céline Dion einen erneuten Treffer landen. Der Song „The Code” wird von Nemo gesungen, der in seinem Text eine einzigartige Botschaft versteckt. Jeder Mensch sollte zu dem werden, was er ist, und seinen eigenen Code knacken.

Nicht nur die Lyrik ist besonders, auch der Stil. Es handelt sich um eine Mischung aus Rap, Oper und Drum and Bass. Benjamin Alasu, Lasse Nyman und Linda Dale haben diesen Song produziert. Wenn es Nemo gelingt, das Publikum zu fesseln, könnte er es schaffen.

 

Baby Lasagna mit Rim Tim Tagi Dim - Kroatien

Ein weiteres Land, welches dieses Jahr besonders viel Aufmerksamkeit erhält, ist Kroatien. Baby Lasagna tritt mit „Rim Tim Tagi Dim” an und wird sicherlich einige in seinen Bann ziehen. Die Nummer wirkt vom Sound humorvoll und bringt gute Laune mit sich. Allerdings hat der Text eine ernsthafte Bedeutung. Er handelt von jungen Kroaten, die aus wirtschaftlichen Gründen aus Kroatien flüchten. Unter die Top 3 könnte er es auf jeden Fall schaffen.

 

Angelina Mango mit La noia - Italien

Italien schickt dieses Jahr Angelina Mango mit dem Song „La noia” nach Malmö. Der Titel heißt übersetzt „Der Verdruss”. Vom Stil lässt er sich in die Richtung Cumbia-Pop einreihen. Produziert wurde das Lied von der Rapperin Madame und dem Produzenten Dardust.

Hört man genauer hin, bemerkt man auch hier einen ernsten Hintergrund. Er beschreibt, wie man es in schweren Stunden schafft, gelassen zu bleiben. Die Nummer klingt gut und wird die südlichen Länder überzeugen, doch ob sie es im restlichen Europa schaffen, bleibt fraglich.

 

alyona alyona & Jerry Heil mit Teresa & Maria - Ukraine

Unter den Favoriten darf die Ukraine nicht fehlen. Viele werden diesem Land aus bekannten Gründen Punkte zuschieben, allerdings darf sich der Song „Teresa & Maria” von alyona alyona & Jerry Heil wirklich sehen lassen. Er hätte es verdient, an die Spitze zu gelangen. Ivan Klymenko und Anton Chilibi sind die Produzenten des Songs. Der Text ist tiefgründig, er handelt von der Jungfrau Maria und Mutter Teresa. Zwei starke Frauen, die in schwierigen Zeiten viel Durchhaltevermögen an den Tag legten.

 

Joost Klein mit Europapa - Niederlande

Joost Klein fährt dieses Jahr mit seinem Song „Europapa” zum Eurovision Song Contest. Für den 26-jährigen Künstler ging ein großer Traum in Erfüllung, weil er schon seit vielen Jahren daran teilnehmen wollte. Das Lied ist ein poppiger Spaß, der allerdings in die Tiefe geht.

Alles dreht sich um ein Waisenkind, das sich auf einer Europareise selbst findet. Klein schrieb den Song selbst und widmete diesen seinem Vater, der ihm weltoffene Werte mit auf den Weg gab. Auf jeden Fall fördert dieser Song die Selbstliebe und gute Laune. Die Niederlande haben beste Chancen auf die oberen Plätze.

Außenseiter

Nun stellen wir Ihnen unsere „Underdogs” vor, die eventuell für eine Überraschung sorgen könnten.

 

Slimane mit Mon amour - Frankreich

Romantisch wird es dieses Mal bei den Franzosen. Slimane singt „Mon amour”, einen Song, der für seine Eltern geschrieben wurde. Der Sänger ist in Frankreich bereits eine Bekanntheit, der mehrere Nummer-1-Alben veröffentlichte. Produziert wurde das Lied von Slimane, Yaacov Salah und Meïr Salah. Es klingt nett, aber ist unserer Meinung nach nicht tauglich für die ersten Plätze.

 

Marina Satti mit Zari - Griechenland

Marina Satti wurde vom griechischen Rundfunk ERT ausgewählt und darf nun mit ihrem Song „Zari” nach Schweden reisen. Gleich mehrere Menschen waren an diesem Song beteiligt. Satti, Kay Be, Jay Stolar, Gino The Ghost, Jordan Palmer, OGE, Nick Kodonas, Solmeister und VLOSPA. Das Besondere an dieser Nummer ist, dass traditionelle Klänge mit modernen Beats verschmelzen. Die Töne laden auf jeden Fall zum Tanzen ein und erinnern an Sommerhits. Er wird es weit nach oben schaffen.

 

Mustii mit Before the Party’s Over - Belgien

Belgien schickt Mustii mit dem Song „Before the Party’s Over” auf die große Bühne. Es handelt sich um einen Sänger, der bereits in seinem Land berühmt ist. Er ist außerdem als Komponist, Schauspieler und Autor tätig. Der Sound klingt stark nach Elektropop und wurde von Pierre Dumoulin und Ben Leclercq produziert. Damit Mustii Chancen auf einen Sieg hat, müsste er eine Top-Performance liefern.

 

Eden Golan mit Hurricane - Israel

Es sollte ein wenig dauern, bis der Song aus Israel zugelassen wurde. Mehrere Versionen wurden aus politischen Gründen abgelehnt. Doch am Ende schaffte es Eden Golan mit „Hurricane” nach Schweden. Eine klassische Ballade, die von der umwerfenden Stimme der Sängerin, die notwendige Dramatik erhält. Produziert wurde das Lied von Stav Beger, der Text handelt von Israel und seinen Problemen.

 

Olly Alexander mit Dizzy - Großbritannien

Für ordentliche Partystimmung wird Olly Alexander sorgen. Dieser trägt „Dizzy” vor und wird mit seiner Bühnenshow punkten. Danny L. Harle ist der Produzent dieses Songs. Dieser arbeitete früher sogar mit Dua Lipa zusammen. Olly Alexander ist keine unbekannte Nummer. Der Star hat sogar seine eigene Wachsfigur im Madame Tussauds. Seine Stimme ist einzigartig und es macht Spaß ihn zu beobachten. Er wird es weit schaffen.

 

Marcus & Martinus mit Unforgettable - Schweden

Schweden sichert sich ab und kommt im Doppelpack. Die Zwillinge Martinus und Marcus Gunnarsen treten mit „Unforgettable” auf. Dieser Song wurde von Linnea Deb, Joy Deb und Jimy Thörnfeldt produziert. Femme fatale ist das Motto dieser Nummer. Es handelt sich um einen Sound, der ins Ohr geht. Wir glauben dennoch, dass die beiden mit ihrer Show nicht so stark überzeugen werden.

Wett-Tipps

Nutzen Sie unsere Tipps, um Ihre Eurovision-Wetten zu verbessern. Vergessen Sie allerdings nicht, dass es sich nicht um Sportwetten handelt und hier eher das Glück eine Rolle spielt.

  • Beobachten Sie die Stars: Je mehr über diverse Gruppen und Sängerinnen gesprochen wird, desto bessere Chancen haben sie beim Song Contest. Allerdings bedeutet dies nicht alles. In den Medien hört man eher die Meinung der Jury.
  • An die Nachbarn denken: Beim Song Contest gibt es das offene Geheimnis, dass sich die Nachbarländer gerne die Punkte zuschieben. Dies sollten Sie beim Wetten berücksichtigen.
  • Politische Gründe: Oft bekommen jene Länder die Punkte, die sich politisch in einer Notlage befinden. In diesem Jahr sollten Sie sich auf die Ukraine und auf Israel konzentrieren. Ob Sie am Ende gewinnen, weiß niemand, die Chancen sind allerdings hoch.
  • Teilen Sie sich Ihr Budget ein: Geben Sie keinesfalls zu viel Geld für Eurovision-Wetten aus. Es handelt sich eher um ein Glücksspiel. Investieren Sie nur so viel beim Buchmacher, wie Sie entbehren können.
  • Vergleichen Sie die Quoten: Nicht jeder Wettanbieter hat die gleichen Quoten im Programm. Es lohnt sich, diese zu vergleichen. Sie sollten immer dort wetten, wo Sie die besten Erlöse erhalten. Nutzen Sie hierfür einen Quotenrechner oder besuchen Sie verschiedene Seiten.

FAQ

Gibt es einen Bonus für ESC-Wetten?

Die meisten Buchmacher bieten keinen speziellen Bonus für Eurovision-Wetten an, jedoch kann man in der Regel einen ganz normalen Wettbonus dafür nutzen. Überprüfen Sie jedoch die Bonusbedingungen, um sicherzustellen, dass Eurovision-Wetten nicht ausgeschlossen sind.

Wie oft hat Deutschland beim Song Contest gewonnen?

Deutschland holte sich bis jetzt nur zweimal den Sieg. Das erste Mal 1982 mit „Ein bisschen Frieden” von Nicole und 2010 mit „Satellite” von Lena.

Ist Deutschland dieses Jahr beim ESC vertreten?

Für Deutschland geht Isaak mit seinem Song „Always on the Run” an den Start. Die Quoten sind allerdings nicht so prickelnd.