French Open-Wetten: Quoten und Favoriten für 2024

French Open wetten French Open wetten

Die French Open, offiziell Tournoi de Roland-Garros, finden jährlich im Mai und Juni statt. Lesen Sie unseren Guide zu dem Event, um Ihre Tennis-Wetten zu verbessern.

Die besten Buchmacher für French Open-Wetten:

1.
bwin
Bonus:
100€
2.
betway
Bonus:
100€
3.

🎾 French Open 2024 Infos
Saison:128.
Belag:Sandplatz
Venue:Stade Roland-Garros, 🇫🇷 Paris
Turnier:20. Mai - 9. Juni 2024
1. - 4. Runde:26. Mai - 3. Juni
Viertelfinale:4./5. Juni
Halbfinale:6./7. Juni
Finale Dameneinzel:8. Juni
Finale Herreneinzel:9. Juni

 

Herren-Einzel

Herren-Einzel - Viertelfinale
------
------
 
------
------
 
------
------
 
------
------
Herren-Einzel - Halbfinale
-----
-----
 
-----
-----
Herren-Einzel - Finale
-----
-----

 

Damen-Einzel

Damen-Einzel - Viertelfinale
----
----
 
----
----
 
----
----
 
----
----
Damen-Einzel - Halbfinale
---
---
 
---
---
Damen-Einzel - Finale
---
---

📊 Die Favoriten & Quoten für die French Open 2024

French Open French Open

Im Mai und Juni versammeln sich erneut die besten TennisspielerInnen im Stade Roland-Garros und zeigen ihr Können. Schon jetzt gibt es einige Favoriten, die wir Ihnen näher vorstellen möchten. Die bekanntesten Gesichter sind auch in diesem Jahr dabei, allerdings gibt es auch neue Talente, die für Spannung sorgen.

 

🇪🇸 Carlos Alcaraz

Carlos Alcaraz wird derzeit als Nummer 1 bei den French Open gehandelt. Geboren wurde der Star am 5. Mai 2003 in El Palmar, Murcia. 2022 siegte er bei den US Open und schaffte es als bislang jüngster Tennisspieler auf Platz 1 der Weltrangliste. 2023 erlangte er seinen zweiten Grand Slam-Sieg bei Wimbledon.

 

🇷🇸 Novak Djokovic

Tennisgröße Djokovic darf nicht fehlen und wird auch dieses Jahr um den besten Platz kämpfen. Er wurde am 22. Mai 1987 in Belgrad, Serbien, geboren und zählt zu den besten der Branche. Achtmal ging er als Grand Slam-Sieger hervor. Dies in den Jahren 2011, 2012, 2014, 2015, 2018, 2020, 2021 und 2023. Er siegte siebenmal bei den ATP Finals, holte sich zahlreiche Titel im Einzel, Doppel und bei vielen anderen Spielen. Die French Open gewann er bis jetzt dreimal, zuletzt im vergangenen Jahr.

 

🇮🇹 Jannik Sinner

Jannik Sinner, geboren am 16. August 2001 in Innichen, Südtirol, ist ein italienischer Tennisstar, der bereits mit drei Jahren Tennis spielte und einen kurzfristigen Ausflug in die Skiwelt wagte. Dort wurde er sogar Italienmeister im Riesenslalom. Wir verdanken es seinem Trainer Heribert Mayer, der ihn zum Tennis zurückholte. Im letzten Jahr gewann Sinner mit dem italienischen Team den Davis Cup und dieses Jahr punktete er mit einem Sieg bei den Australian Open. Bei den French Open wird er ferner als Favorit gezählt.

 

🇩🇰 Holger Rune

Holger Rune, geboren am 29. April 2003 in Kopenhagen, ist ein dänischer Tennisspieler, der bereits als Kind Erfahrung sammeln konnte. Im Jahr 2018 hatte er sein Debüt als Profi beim dänischen Davis-Cup. Bei den Masters von Paris siegte er 2022 gegen Djokovic und dies machte ihn berühmt, schließlich hat Rune den Star schlechthin besiegt. Kein Wunder, dass er in diesem Jahr als Nachwuchs gefeiert wird. Die Profis müssen in diesem Jahr zittern, weil starke Konkurrenz zu erwarten ist.

 

🇷🇺 Daniil Medwedew

Sprechen wir von großen Nummern beim Tennis, darf Daniil Medwedew nicht fehlen. Der Star wurde am 11. Februar 1996 in Moskau geboren und gilt als einer der erfolgreichsten Tennisspieler aus Russland. Er schaffte es 2019 ins US Open- und 2021 ins Australian Open-Finale. Seinen größten Erfolg hatte er 2021, als er den Sieg bei den US Open erlangte. Auch holte er sich einige Titel bei den ATP. Bislang gelang ihm kein Sieg bei den French Open.

 

HerrenSiegerquote
🇪🇸 C. Alcaraz2.55
🇷🇸 N. Djokovic3.35
🇮🇹 J. Sinner4.20
🇩🇪 A. Zverev6.40
🇩🇰 H. Rune13.00
🇷🇺 D. Medwedew16.00

 

🇵🇱 Iga Świątek

Bei den Damen ist Iga Świątek wieder weit vorn dabei. Geboren wurde die Tennisspielerin am 31. Mai 2001 in Warschau. Bis jetzt erlangte sie drei Titel bei den French Open in den Jahren 2020, 2022 und 2023. Einen weiteren Sieg schnappte sie sich bei den US Open im Jahr 2022. Generell gewann sie als erste Polin überhaupt ein Grand Slam-Turnier im Einzel. 2022 war die Tennisspielerin die Nummer 1 auf der Weltrangliste.

 

🇧🇾 Aryna Sabalenka

Aryna Sabalenka wurde am 5. Mai 1998 in Minsk geboren. Die Spielerin aus Belarus siegte bei den Australian Open 2023 und 2024 im Einzel. Bei den Australian Open 2021 und US Open 2019 holte sie sich im Doppel den Sieg. Mit sechs Jahren stand sie schon auf dem Platz und debütierte 2012 bei der ITF Women`s World Tennis Tour. 2015 erlangte Sabalenka ihren ersten Profititel.

 

🇺🇸 Coco Gauff

Coco Gauff, geboren am 13. März 2004 in Delray Beach, Florida, ist eine berühmte Tennisspielerin aus den USA, die 2023 bei den US Open siegte. Sie begann im Alter von sechs Jahren mit dem Tennis spielen und nahm bis 2018 an ITF Junior Circuit-Turnieren teil. Danach folgten zahlreiche Grand Slam-Juniorenturniere. Mittlerweile kämpft sie vorne mit und genießt beste Chancen bei den French Open.

 

🇰🇿 Jelena Rybakina

Geboren wurde Jelena Rybakina am 17. Juni 1999 in Moskau. Seit 2018 spielt die Tennisspielerin für Kasachstan. Mit fünf Jahren erlernte sie Tennis und feierte bereits als Juniorin zahlreiche Erfolge. Wie 2017, als sie beim Trofeo Bonfiglio siegte. Sie schaffte es im selben Jahr ins Halbfinale der Australian Open und French Open. Bei Wimbledon 2022 feierte sie ihren ersten großen Sieg.

 

🇷🇺 Mirra Andrejewa

Mirra Andrejewa wurde am 29. April 2007 in Krasnojarsk geboren. Es handelt sich um eine Tennisspielerin aus Russland, die das Spielen mit sechs Jahren erlernte. Andrejewa bevorzugt Hartplätze und nahm bis 2022 hauptsächlich an der ITF Womens`s World Tennis Tour teil. Dort erlangte sie sechsmal den Einzeltitel und seit 2022 spielt sie bei der WTA-Tour und bei den Grand Slams. Die Spielerin wird als vielversprechender Nachwuchs gefeiert.

 

DamenSiegerquote
🇵🇱 I. Swiatek1.88
🇧🇾 A. Sabalenka5.80
🇺🇸 C. Gauff9.00
🇰🇿 J. Rybakina9.40
🇷🇺 M. Andrejewa16.00

🇩🇪 Deutsche TennisspielerInnen bei den French Open 2024

HerrenDamen
Alexander Zverev Tatjana Maria
Jan-Lennard Straf Tamara Korpatsch
Daniel Altmaier Laura Siegemund
Dominik Koepfer Jule Niemeier
Yannick Hannemann Eva Lys
Maximilian Marterer Ella Seidel
Oscar Otte Noma Noha Akugue
David Fix Anna-Lena Friedsam
Kevin Krawietz Mona Barthel
Marc Majdandzic Katharina Hobgarski
Andreas Mies Katharina Krüger
Tim Pütz Sonja Zhiyenbayeva

 

Der deutsche Tennisstar Alexander Zverev ist auch in diesem Jahr bei den French Open dabei. Bei den meisten Buchmachern wird er derzeit unter den Top 10 gelistet, aber seine Konkurrenz ist hart. Geboren wurde der Spieler am 20. April 1997 in Hamburg. Bis jetzt gewann er 21 Titel im Einzel und 2021 holte er sich eine Goldmedaille im Einzel bei den Olympischen Spielen in Tokio. Er siegte 2018 und 2021 bei den ATP Finals und errang fünf Siege bei den Masters-1000-Turnieren. Einer seiner Höhepunkte der Karriere war 2020, als er das US Open-Finale erreichte. Allerdings wurde er von Dominic Thiem besiegt.

📖 Beste Buchmacher für die French Open 2024

Sie suchen die besten Wettanbieter für Ihre French Open-Wetten? Wir haben eine Liste zusammengestellt, damit Sie sich auf Ihr Hobby konzentrieren können. Vergleichen Sie die Anbieter und melden Sie sich noch heute bei den besten Unternehmen an.

1.
bwin
Bonus:
100€
2.
betway
Bonus:
100€
3.

💡 Wett-Tipps für Ihre French Open-Wetten

Tennis ist ein imposanter Sport, der von vielen Deutschen selbst gespielt wird. Andere sitzen vor dem Fernseher oder auf dem Platz, um ihre Stars zu beobachten. Möchten Sie wetten, empfehlen wir Ihnen die French Open. Bei diesem Grand Slam-Turnier gibt es reichlich Möglichkeiten und wir sagen Ihnen, wie Sie Ihre Wetten verbessern können.

 

Teilen Sie sich Ihr Budget ein

Das Budget sollte immer an vorderster Front stehen. Geben Sie nur so viel Geld aus, wie Sie entbehren können. Keinesfalls dürfen Sie wetten, um Schulden zu begleichen oder um unverhofft an Geld zu gelangen. Dies ist meist kontraproduktiv. Wetten sollten Sie nur, wenn Sie sich dies auch leisten können. Teilen Sie sich das Budget so ein, damit es die ganze Saison reicht. Es kommt immer darauf an, wie viel und wie oft Sie wetten möchten. Nutzen Sie beim Buchmacher die Limits, um sich doppelt abzusichern.

 

Lesen Sie Statistiken

Bei den Grand Slam-Turnieren gibt es verschiedene Faktoren, die Sie beachten sollten. So etwa der Belag der Tennisplätze. Bei den French Open wird auf Sand gespielt und dies mag nicht jeder. Jeder Spieler hat hier seine Vorlieben. Der eine bevorzugt Gras, der andere Sand. Dies wirkt sich auch auf die Leistung der einzelnen Spieler aus.

Auch sollten Sie herausfinden, wie die einzelnen Stars miteinander harmonieren. Wer ist der Stärkere? Wie oft hat XY gewonnen. All diese Fragen lassen sich beantworten, wenn Sie die Statistiken ernst nehmen und in Ruhe studieren. Da die French Open bereits mitten in der Saison stattfinden, haben sie einen besseren Überblick als etwa bei den Australian Open. Wer hat in diesem Jahr die stärksten Karten?

 

Vergleichen Sie die Quoten beim Buchmacher

Die Favoriten sind meistens gleich beim Buchmacher, dies bedeutet allerdings nicht, dass die Quoten überall identisch sind. Meist weichen diese ein wenig voneinander ab. Davon profitieren Sie wiederum, weil Sie bessere Erlöse erzielen können.

Unser Tipp: Vergleichen Sie die Quoten, nutzen Sie bei Bedarf Quotenrechner oder lesen Sie Testberichte. Wichtig ist, dass Sie alle Faktoren zusammenrechnen. Erkundigen Sie sich, ob der Buchmacher Gebühren oder Steuern verlangt. Es zählt immer der Reingewinn, den Sie ermitteln sollten. Nur so wissen Sie, ob Sie die besten Quoten vor sich haben oder nicht.

 

Verletzungen und andere News beobachten

Verletzte Spieler können niemals die volle Leistung vollbringen. Finden Sie heraus, ob sich jemand verletzt hat oder sich einer Operation unterziehen musste. Weniger Training bedeutet für die Spieler schlechtere Leistung. Auch andere private Vorfälle können dies beeinflussen. Es lohnt sich immer, die Klatschblätter zu lesen oder sich mit anderen Fans im Internet auszutauschen. Dies gilt vorwiegend bei den großen Stars, über die mehr berichtet wird.

 

Live-Wetten für noch bessere Erlöse

Beschäftigen Sie sich von Anfang an mit den Regeln und versuchen Sie die Turniere zu analysieren, dann sind Sie auch für Live-Wetten gewappnet. Je schneller Sie beim Spielen erkennen, welcher Spieler die besseren Karten hat, desto besser. So kommen Sie dem Buchmacher zuvor und erhalten die besseren Quoten. Live-Wetten werden häufig angeboten. Deswegen sollten Sie immer danach Ausschau halten.

Falls Sie sich bisher nicht sicher genug fühlen, setzen Sie auf klassische Siegwetten oder Ähnliches. Wichtig ist, dass Sie langsam an die Sache herangehen und nichts überstürzen. Beim Wetten zählt die Erfahrung und diese kommt erst nach einer Weile.

❓ FAQ

Wo werden die French Open 2024 live übertragen?

In diesem Jahr kann man die French Open live bei DAZN, Eurosport oder discovery+ anschauen. ARD und ZDF werden 2024 kein Tennis übertragen.

Gibt es beim Buchmacher eine Prämie für die French Open?

Selten vergeben die Wettanbieter Boni für spezielle Turniere. Die meisten Prämien lassen sich für alle Sportarten einsetzen, außer diese sind nicht inkludiert. Deswegen sollten Sie immer im Vorfeld die Bonusbedingungen lesen. Darin sind die wichtigsten Regeln enthalten.

Werden die French Open-Wetten bei jedem Buchmacher angeboten?

Wir kennen kaum einen Buchmacher, der keine Grand Slam-Turniere im Angebot hat. Da es sich um die größten Tennis-Events des Jahres handelt, will kein Wettanbieter auf diese Einnahmen verzichten. Nutzen Sie unsere Liste, falls Sie einen Buchmacher suchen.

Wie findet man den besten Buchmacher für French Open-Wetten?

Sie suchen einen guten Wettanbieter für Ihre nächsten French Open-Wetten? Achten Sie auf die Lizenz, dies ist das wichtigste Kriterium. Lizenzierte Anbieter müssen sich an die Richtlinien halten und dort wetten Sie automatisch fair. Dennoch empfehlen wir Ihnen, Testberichte zu lesen oder auf unsere Liste zurückzugreifen.

Finden Sie weitere spannende Artikel zu den Grand Slams bei uns: