Wimbledon-Wetten: Der dritte Grand Slam

Wimbledon Wetten Wimbledon Wetten

Wimbledon findet bereits zum 137. Mal statt und sorgt auch 2024 zwischen dem 1. und 14. Juli für spannende Tennis-Turniere auf dem Rasen. Wird es Alcaraz in diesem Jahr wieder ins Finale schaffen oder dürfen wir uns auf einen Underdog freuen? Erfahren Sie in den nächsten Zeilen alles, was Sie zum Thema Wimbledon wissen müssen und holen Sie sich die besten Tipps für Ihre Wetten.

 

📝 Spielergebnisse: Herren ♂️

Herren Einzel: Finale, 14. Juli
So.
15:00
🇪🇸 Carlos Alcaraz
🇷🇸 N. Djokovic
6 6 77
2 2 64
Herren Einzel: Halbfinale, 12. Juli
Fr.
13:00
🇮🇹 Lorenzo Musetti
🇷🇸 N. Djokovic
4 62 4
6 77 6
Fr.
13:00
🇷🇺 D. Medvedev
🇪🇸 Carlos Alcaraz
77 3 4 4
61 6 6 6

📝 Spielergebnisse: Damen ♀️

Damen Einzel: Finale, 13. Juli
Sa.
15:00
🇨🇿 Barbora Krejcikova
🇮🇹 Jasmine Paolini
6 2 6
2 6 4
Damen Einzel: Halbfinale, 11. Juli
Do.
15:30
🇭🇷 Donna Vekic
🇮🇹 Jasmine Paolini
6 4 68
2 6 710
Do.
16:45
🇨🇿 Barbora Krejcikova
🇰🇿 Elena Rybakina
3 6 6
6 3 4

Spielplan 2024

Datum Runde
1.-10. Juli 1.-4. Runde
9. Juli /10. Juli Viertelfinale Damen / Herren
11. Juli / 12. Juli Halbfinale Damen / Herren
13. Juli / 14. Juli Finale Damen / Herren

⭐️ Favoriten: Herren

Nun stellen wir Ihnen unsere männlichen Favoriten für Wimbledon 2024 vor und nennen Ihnen die aktuellen Top-10-Siegerquoten.

 

Carlos Alcaraz

Alcaraz wird 2024 als einer der Top-Favoriten für Wimbledon gehandelt. Der Tennisspieler hat bereits eine beeindruckende Karriere hinter sich. 2022 gewann er die US Open und wurde der jüngste Spieler, der jemals die Nummer eins der Weltrangliste erreichte.

Vergangenes Jahr sicherte er sich seinen ersten Wimbledon-Titel. 2024 trat er bei den Australian Open an, musste sich aber im Viertelfinale Alexander Zverev geschlagen geben. Bei den French Open brach er erneut einen Rekord, indem er als jüngster Spieler den Titel holte und dabei Zverev besiegte, der ihn in Australien noch bezwungen hatte.

 

Jannik Sinner

Jannik Sinner steht seit Juni 2024 an der Spitze der Tennis-Weltrangliste im Einzel. Einer seiner bisher größten Erfolge war der Gewinn des Davis Cups im Jahr 2023. Dieses Jahr gelang ihm sein erster Grand-Slam-Titel bei den Australian Open, indem er im Halbfinale Novak Djokovic und im Finale Daniil Medwedew bezwang.

Auch beim Masters-Turnier in Miami konnte er triumphieren. Bei den French Open 2024 erreichte Sinner das Halbfinale, musste sich dort jedoch Carlos Alcaraz geschlagen geben. Trotz dieser Niederlage sammelte er genügend Punkte, um die Nummer eins der Weltrangliste zu werden – ein Erfolg, den noch kein Italiener vor ihm erreicht hatte. Sinner wird auch bei Wimbledon 2024 als aussichtsreicher Kandidat gehandelt.

 

Novak Djokovic

Zwischen 2011 und 2023 schaffte Novak Djokovic es achtmal, die Spitze der Weltrangliste zu erreichen. Insgesamt gewann er 98 Einzel- und ein Doppelturnier. Bei Wimbledon konnte er acht Titel erringen, doch im vergangenen Jahr verlor er das Finale gegen Carlos Alcaraz.

Die aktuelle Saison begann für Djokovic nicht optimal. Bei den Australian Open schied er im Halbfinale gegen Jannik Sinner aus, was ihm in seiner Karriere zuvor nie passierte. Auch beim Turnier in Indian Wells und den French Open lief es nicht gut für ihn. In Paris erreichte er zwar das Viertelfinale, musste jedoch verletzungsbedingt aufgeben, was ihn seinen Platz als Nummer 1 der Weltrangliste kostete. Dieser ging an Jannik Sinner.

Auch wenn es momentan noch fraglich ist, ob Djokovic bei Wimbledon 2024 teilnehmen wird, sollte man ihn nicht unterschätzen. Sollte er teilnehmen, wird er alles geben, um den Titel zu holen. Für Djokovic wird es vermutlich einer der letzten Grand Slams sein.

 

Alexander Zverev

Zu den erfolgreichsten deutschen Spielern zählt Alexander Zverev. In seiner Karriere hat er 22 Einzeltitel gewonnen und sich bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokio eine Goldmedaille gesichert. 2020 erreichte er das Finale der US Open. Bei den Australian Open gelang ihm der Einzug ins Halbfinale, wo er allerdings gegen Daniil Medwedew ausschied.

In Rom gewann er seinen sechsten Masters-Titel. Bei den French Open erreichte er erstmals das Finale, musste sich jedoch Carlos Alcaraz geschlagen geben. Zwar gilt er nicht als Favorit Nr.1 auf dem Rasen, er ist aber bekannt für seinen schnellen Aufschlag. Auch sein Tempo ist intensiv. Viele können mit seinem Tempo nicht mitgehen, das könnte ihm doch noch Chancen bringen.

 

Daniil Medwedew

Daniil Medwedew gehört ebenso zu den Top-Spielern des Jahres. Der russische Tennisspieler feierte seinen bisher größten Erfolg bei den US Open 2021. Im Jahr 2023 erreichte er das Halbfinale von Wimbledon, wo er gegen Carlos Alcaraz ausschied.

Die aktuelle Saison begann vielversprechend, als er erneut das Finale der Australian Open erreichte, aber zum dritten Mal in Folge gegen Jannik Sinner verlor. Ob Medwedew bei Wimbledon siegreich sein kann, bleibt ungewiss, doch er hat definitiv die Chance auf wertvolle Punkte.

 

Underdog – Jack Draper

Jack Draper gilt als vielversprechendes Talent aus England. Erst kürzlich hat er seinen ersten Titel bei den Boss Open in Stuttgart gewonnen. Schon bald werden wir ihn bei Wimbledon sehen. Wenn er weiterhin solch eine starke Leistung zeigt, könnte er zu einer starken Konkurrenz heranwachsen und das Ruder an sich reißen.

⭐️ Favoriten: Damen

Nun stellen wir Ihnen unsere weiblichen Favoriten für Wimbledon 2024 vor und nennen Ihnen die aktuellen Top-10-Siegerquoten.

 

Aryna Sabalenka

Aryna Sabalenka zählt zu den erfolgreichsten Tennisspielerinnen der Gegenwart. Sie durchlief so einige Höhen und Tiefen in ihrer Karriere, doch ihre größten Erfolge feierte sie bei den Australian Open, als sie 2023 und 2024 im Einzel siegte. Zudem gewann sie im Doppel bei den Australian Open 2021 und den US Open 2019.

Bei Wimbledon erreichte sie bisher zweimal das Halbfinale, scheiterte jedoch 2021 an Karolina Pliskova und 2023 an Ons Jabeur. Aktuell belegt Sabalenka den dritten Platz der Weltrangliste und hat gute Chancen, in diesem Jahr den Wimbledon-Titel zu gewinnen.

 

Iga Swiatek

Iga Swiatek ist eine außergewöhnliche Tennisspielerin aus Polen. Sie hat vier Titel bei den French Open und einen bei den US Open 2022 gewonnen, was ihr einen besonderen Rekord einbrachte: Sie ist die erste Polin, die die US Open im Einzel für sich entscheiden konnte.

Bei Wimbledon konnte sie bisher nichts reißen, erreichte jedoch 2023 das Viertelfinale, in dem sie gegen Elina Switolina verlor. Swiatek hat sich als Profi in Frankreich bewiesen, ob ihr das in England auch gelingt, werden wir während Wimbledon sehen.

 

Elena Rybakina

Elena Rybakina, auch Jelena Rybakina genannt, ist eine talentierte Tennisspielerin aus Russland, die seit 2018 Kasachstan repräsentiert. Im Jahr 2023 erreichte sie das Finale der Australian Open, musste sich dort jedoch Aryna Sabalenka geschlagen geben.

Ihren bislang größten Erfolg erzielte sie bei Wimbledon 2022, als sie im Endspiel Ons Jabeur besiegte und als erste Frau einen Grand-Slam-Titel für Kasachstan gewann. Auch in diesem Jahr gilt sie als klare Favoritin.

 

Coco Gauff

Cori Dionne Gauff ist eine aufstrebende Tennisspielerin aus den USA. Bereits mit 15 Jahren sorgte sie 2019 für Aufsehen, als sie das Achtelfinale von Wimbledon erreichte. Ihren bisher größten Erfolg feierte sie bei den US Open 2023, indem sie Aryna Sabalenka im Finale besiegte.

Obwohl sie Wimbledon bis jetzt nicht gewonnen hat, erreichte sie dort 2021 erneut das Achtelfinale. Im Jahr 2024 konnte Gauff bereits zwei Grand-Slam-Titel verbuchen. Zusammen mit Kateřina Siniaková sicherte sie sich den Doppeltitel bei den French Open. Ihren zweiten Titel holte sie ebenfalls in Frankreich, dieses Mal im Einzel, wo sie ihre Doppelpartnerin besiegte. Mit ihrer hervorragenden Leistung hat Gauff Chancen, auch bei Wimbledon erfolgreich zu sein.

 

Ons Jabeur

Ons Jabeurs Karriere war von Anfang an von Höhen und Tiefen geprägt. Bei Wimbledon 2022 hatte Jabeur gute Chancen und erreichte das Finale, verlor jedoch gegen Elena Rybakina. Im selben Jahr schaffte sie es auch ins Finale der US Open und 2023 erneut ins Finale von Wimbledon, doch auch in diesen Turnieren konnte sie den Titel nicht holen.

Trotz dieser Rückschläge sollte man dies nicht zu negativ sehen, denn Jabeur hat großes Potenzial. Mit der richtigen Taktik und Vorbereitung hat sie gute Chancen, in Zukunft einen Grand-Slam-Titel zu gewinnen.

 

Underdog – Angelique Kerber

Angelique Kerber ist eine erfolgreiche Tennisspielerin aus Deutschland. Sie siegte bereits bei den Australian Open und US Open 2016. 2018 gelang ihr ein Sieg in Wimbledon. Kerber bekam nach ihrer verdienten Babypause eine Wildcard und darf wieder auf dem Rasen spielen. Sie könnte für Überraschungen auf dem Platz sorgen.

Die besten Buchmacher für Wimbledon Wetten

Werfen Sie einen Blick auf die Liste der besten Buchmacher, die Wimbledon-Wetten im Angebot haben. All diese Wettanbieter wurden von uns geprüft. Es handelt sich um lizenzierte und seriöse Unternehmen mit Top-Quoten, Bonusangeboten und mehr. Entscheiden Sie sich für Ihren Favoriten:

1.
bwin
Bonus:
100€
2.
betway
Bonus:
100€
3.

Wett-Tipps für Wimbledon 2024

Wir haben für Sie einige Tipps und Informationen zusammentragen, die Ihre Chancen beim Wetten auf Wimbledon verbessern können:

 

Wettervorhersage für Juli

Das Wetter kann ein Tennismatch stark beeinflussen. Dank der Überdachung in Wimbledon spielt dies hier allerdings eine Nebenrolle. Dennoch muss man stellenweise mit Zwischenfällen rechnen, wie im vergangenen Jahr. Das Match zwischen Djokovic und Cachín musste wegen einer defekten Lüftung unterbrochen werden. Daran sieht man, dass die Veranstalter immer noch viele Faktoren berücksichtigen müssen und nicht alles vorhersehbar ist.

Wir empfehlen Ihnen dennoch einen Blick auf den Wetterbericht zu werfen. In den letzten fünf Jahren lagen die Temperaturen meist zwischen 14°C und 27°C. 2022 und 2019 gab es die meisten Regenfälle und es war oft bewölkt. Werfen wir einen Blick auf die derzeitige Vorhersage der kommenden Wochen, liegt das Wetter wiederum im Durchschnitt. Da der Klimawandel alles durcheinanderwirft, ist es schwer eine so langfristige Vorhersage zu treffen. Falls Sie auf Live-Wetten setzen, sollten Sie den tagesaktuellen Wetterbericht im Auge behalten.

 

Underdogs und überbewertete Spieler

Sie sollten sich auch mit den Underdogs beschäftigen. Wer hier den richtigen Moment erwischt, kann sich ebenso einen schönen Erlös verdienen.

Wir erwähnten bereits Jack Draper, der eindeutig als Underdog gilt, aber der Hoffnungsträger der Nation ist. Wer mutig ist, wettet auf ihn. Mit etwas Glück schafft er es weit nach oben. Die deutschen Fans würden Star Zverev gerne ganz vorne sehen, doch der Belag ist nicht seine Stärke. Er mag zwar eine rasante Geschwindigkeit an den Tag legen, muss sich aber der harten Konkurrenz stellen, die auf dem Rasen besser spielt. Deswegen wird er hier leider etwas überbewertet.

 

Achten Sie auf die Verletzungen der Spieler

Bevor Sie Ihre Wette abgeben, sollten Sie herausfinden, welcher Spieler derzeit oder in Vergangenheit verletzt war. Dies kann die Leistung stark beeinflussen, weil die Stars nicht wie gewohnt trainieren können.

  • Djokovic hat sich während der French Open am Knie verletzt und wurde operiert. Nach heutigem Stand trainiert er bereits in Wimbledon, doch ob er am Ende auch spielt, ist nach wie vor fraglich.
  • Am 23. Juni wurde bekannt, dass Andy Murray nicht teilnehmen wird, weil er sich einer Rückenoperation unterziehen musste. Seine Teilnahme bei den Olympischen Spielen ist nun auch ungewiss. Anfang des Jahres meinte Murray, dass er sich nach dieser Saison grundsätzlich zurückziehen möchte. Wir dürfen gespannt sein, ob wir ihn nochmals auf dem Platz sehen werden.
  • Leider müssen wir auch auf Rafael Nadal verzichten. Er gab im April bekannt, dass sein Körper den Belastungen durch wechselnde Beläge aktuell nicht standhält und konzentriert sich daher auf die Olympischen Spiele, bei denen er weiterhin auf Sand spielen kann.. Zwar gab er Ende 2023 an, bald in den Ruhestand zu gehen, doch fix ist nichts.
  • Bei den Damen zittert jetzt Markéta Vondroušová um ihre Teilnahme. Diese musste beim WTA-500-Tennisturnier in Berlin bei 5:5 den Platz wegen einer Hüftverletzung verlassen.

 

ATP-Tour Halle (DE) und London (UK), gute Indikatoren

Kurz vor Wimbledon finden wichtige Turniere auf Rasen statt, einmal in Halle, Deutschland, und London, England. Meist gelten diese beiden Spiele als Indikatoren, ob ein Spieler in guter Verfassung ist oder nicht. Spieler, die daran nicht teilnehmen oder schlecht abschneiden, haben bei Wimbledon kaum Chancen auf einen Sieg. Eine 100%ige Garantie gibt es nicht, aber diese Turniere haben schon oft verraten, wie Spieler schließlich bei Wimbledon abschneiden.

FAQ

Wo kann man Wimbledon 2024 streamen?

Die Saison 2024 können Fans auf Amazon Prime Video verfolgen. Wer noch kein Abo hat, sollte sich jetzt eines zulegen. Tipp: Man kann diese auch monatlich abonnieren.

Wer wurde Wimbledon-Sieger im Jahr 2023?

Im Herreneinzel siegte im vergangenen Jahr Carlos Alcaraz, bei den Damen Markéta Vondroušová. Beim Herrendoppel waren es Wesley Koolhof und Neal Skupski und bei den Damen Hsieh Su-wei und Barbora Strýcová. Ljudmyla Kitschenok und Mate Pavić siegten im Mixed.

Wer zählt zu den Spielern mit dem stärksten Aufschlag bei Wimbledon 2024?

Jeder Spieler hat seine Schwächen und Stärken. Doch hier ist es eindeutig Hurkacz, der den stärksten Aufschlag von allen Teilnehmern hat. Sinner und Zverev dürfen sich ebenso dazu zählen, wie auch Raonic, der mit 47 Assen in Halle einen Rekord aufstellte.

Wer ist in bester Form für Wimbledon 2024?

Besonders gut in Form sind in dieser Saison Sinner, Zverev und Medvedew. In absoluter Topform ist allerdings Alcaraz.

Wer spielt besser auf Rasen – Alcaraz oder Sinner?

Eindeutig Alcaraz. Der Gewinner aus 2023 ist der schnellere von beiden Teilnehmern und spielt besonders gut auf Gras.

Sind bei Wimbledon 2024 gute einhändige Rückhandspieler dabei?

An diesem Punkt zeigen Dimitrow und Tsitsipas gute Leistungen. In dieser Saison haben beide großes Potenzial und könnten die anderen Favoriten in den Wind schießen.

Lesen Sie bei uns weitere spannende Artikel zum Thema Tennis: