Katar gegen Ecuador - Unsere Vorhersage

Katar gegen Ecuador Katar gegen Ecuador
WettbewerbFIFA WM
UhrzeitSonntag, 20. November 2022, 17:00 Uhr
Unsere Prognose1. Tor Katar
Quote2.28 (Mit 100 Euro gewinnen Sie 228 Euro)
BuchmacherLibraBet Sports
Die besten Quoten
1.
Libra​Bet Sports
Quote : 2.28
Wenn Sie 100 Euro setzen, können Sie 228 Euro gewinnen.
Bonus:
200€
2.
Inter​wetten
Quote : 2.35
Hier kann man mit 100 Euro Einsatz 235 Euro gewinnen.
Bonus:
100€
3.
bwin
Quote : 2.35
Sie können hier mit 100 Euro Einsatz 235 Euro gewinnen.
Bonus:
100€
Die Quoten können sich ohne vorherige Ankündigung ändern (15.11.2022)

Endlich geht es los! Die 22. Fußball-WM ist die erste, die im Winter gespielt wird. Für Gastgeber Katar ist es die erste Teilnahme am größten Fußball-Ereignis überhaupt! Das letzte Spiel konnte Katar gegen Ecuador im Jahr 2018 sogar gewinnen. Gelingt Katar ein Traumstart ins Turnier?

Fakten

  • Katar konnte sich noch nie für eine Fußball-Weltmeisterschaft qualifizieren. Die Mannschaft konnte aber mit dem Gewinn der Asien-Meisterschaft 2019 schon einen großen Titel gewinnen.
  • Ecuador hingegen nimmt zum vierten Mal an einer WM teil, das beste Ergebnis war der Einzug ins Achtelfinale bei der WM 2006 in Deutschland.
  • Die ersten vier offiziellen Eröffnungsspiele seit 1966 endeten alle 0:0. Insgesamt gab es bei vierzehn Auftaktspielen sechs Remis.

Vorschau

Als Gastgeberland war Katar automatisch für die Weltmeisterschaft qualifiziert, daher bereitete sich die Mannschaft ausschließlich mit Freundschaftsspielen und einem sehr langen Trainingslager auf das Turnier vor. Die letzten Testspielergebnisse für die Kataris waren durchaus positiv, in zehn Partien sechs Siege, drei Unentschieden und nur eine Niederlage gegen Kanada. Auch wenn die Gegner nicht aus der Weltspitze kamen, ist diese Bilanz schon ein Grund, sich Chancen gegen Ecuador auszurechnen. Am 9. November besiegte Katar immerhin die Auswahl Albaniens.

Dass Katar für eine Überraschung gut sein kann, bewies das Team im Jahr 2019, als es die Asien-Meisterschaft gewinnen konnte. Im Endspiel wurde kein geringeres Team als Japan mit 3:1 bezwungen.

Ecuador konnte sich als Vierter der Tabelle in der Qualifikation Südamerikas direkt für die Weltmeisterschaft qualifizieren, was bei der starken Konkurrenz nicht unbedingt zu erwarten war. Die Verbände von Peru und Chile legten aber einen Protest gegen Ecuador ein, da sie davon überzeugt waren, dass Ecuadors Verteidiger Byron Castillo nicht spielberechtigt war. Der Protest wurde aber von der FIFA abgewiesen. Castillo wird auch zum Aufgebot Ecuadors gehören, im letzten Test gegen den Iran spielte er von Beginn an.

In der FIFA-Weltrangliste trennen die beiden Teams nur sechs Plätze, während Ecuador auf Rang 44 liegt, finden wir Katar auf Position 50. Dies lässt uns ein ausgeglichenes Spiel erwarten.

Tipps & Wettquoten

Obwohl Katar ein eingespieltes Team ist und natürlich den Heimvorteil genießt, sehen unsere Buchmacher Ecuador als den Favoriten auf den Sieg im Eröffnungsspiel an. Die beste Quote für einen Sieg Ecuadors liegt bei 2.28, ein durchaus mögliches Unentschieden bringt bis zu 3.14. Am unwahrscheinlichsten ist ein Heimsieg Katars, hier gib es bis zu 3.33. Eine anderer Wett-Tipp ist, darauf zu setzen, wer das erste Tor des Turniers erzielt. Trifft Katar als erste Mannschaft, kann man von einer Quote von 2.35 profitieren.

🇶🇦 QAT   -   ECU 🇪🇨
1 3.33
X 3.14
2 2.28
Über 2,5 Tore 2.37
Unter 2,5 Tore 1.57
1. Tor QAT 2.28 🏆
1. Tor ECU 1.81
BEIDE Teams treffen 2.00
KEIN Team trifft 8.00

Spielerform und mögliche Aufstellung

Um eine optimale Vorbereitung zu ermöglichen, setzte Katar tatsächlich den Ligabetrieb aus. Da alle Spieler, die im WM-Kader zu finden sind, bei Katarischen Klubs unter Vertrag stehen, war es möglich, ein langes Trainingslager durchzuführen. Katars Trainer Felix Sanchez Bas kommt aus Spanien und setzt in der Regel auf ein defensiv ausgerichtetes 5-3-2, bei dem sich die Schienenspieler bei Ballbesitz aber offensiv einschalten dürfen. Im Kader finden sich alle elf Spieler, die 2019 Japan im Finale der Asien-Meisterschaft besiegten. Im Tor wird Kapitän Al Sheeb gesetzt sein, während in der Verteidigung Pedro Miguel und Salman absolute Leistungsträger sind. Vor Mittelfeld Regisseur Asad sollten wie gegen Japan Ali und Afif den Angriff bilden, auch wenn Alaaeldin eine weitere Option wäre.

Ecuador hatte bei Redaktionsschluss seinen Kader noch nicht nominiert, doch große Überraschungen sollten ausbleiben. Wir erwarten, dass Trainer Gustavo Alfaro den Spielern vertraut, die die Qualifikation erfolgreich bestritten. Einige Spieler sind auch in den europäischen Ligen beheimatet, Hincapie von Leverkusen und Gruezo vom FC Augsburg verdienen in der Bundesliga ihr Geld. Während Hincapie sicher in der Startelf stehen sollte, plagten Gruezo Verletzungssorgen. Sein Einsatz ist daher fraglich. Ecuador ist eine technisch feine Mannschaft, die das 4-3-3-System mit nur einem Sechser sehr offensiv interpretiert. Gegenüber dem 0:0 gegen den Iran erwarten wir einige Wechsel in der Startelf. Torwart Dominguez sollte seinen Platz behalten, doch in der Abwehr werden wohl Hincapie und Arboleda das Innenverteidiger-Duo bilden. Wenn Gruezo fit ist, dürfte er Mendez auf die Bank verdrängen. Offen erscheint die Besetzung des Angriffs, weder Ibarra noch Estrada konnten gegen den Irak Pluspunkte sammeln. Linksaußen Mena sollte allerdings sicher von Beginn an spielen.

Vorhersage

Wenn am 20. November um 17.00 Uhr im super modernen Al-Bayt Stadium die WM eröffnet wird, kann sich Katar natürlich der Unterstützung der eigenen Fans sicher sein! Auch das Klima kann ein entscheidender Faktor werden, auch wenn es im Herbst nicht mehr ganz so heiß ist. Für Katar spricht zudem, dass das Team sich über Monate hinweg auf das Turnier vorbereiten konnte. Allerdings muss man anführen, dass Katar in den Testspielen nicht auf wirklich starke Mannschaften traf. Dennoch rechnen sich die Spieler Chancen auf einen guten Start ins Turnier aus.

Ecuador verfügt sicherlich über die stärkeren Einzelspieler und wird nach der herausragenden Qualifikation, die mit einem 1:1 gegen Titelfavorit Argentinien endete, mit breiter Brust anreisen. Die Mannschaft ist erfahren und verfügt über eine für südamerikanische Teams typische gute Technik.

Katar wird voller Elan in die Partie gehen, was uns dazu verleitet, die Prognose abzugeben, dass Katar das erste Tor erzielen wird. Für einen Sieg wird es aber nicht reichen, da wir denken, dass mit zunehmender Spieldauer Ecuador aufgrund der stärkeren Physis ein Übergewicht erspielen wird.