Pereira vs. Procházka (2): Datum, Vorhersage und mehr

Pereira gegen Procházka (2) Pereira gegen Procházka (2)
WettbewerbUFC
UhrzeitSonntag, 30. Juni 2024, 00:00 Uhr
Unsere PrognoseSieg für Pereira
Quote1.58 (Mit 100 Euro gewinnen Sie 158 Euro)
BuchmacherLegend Play Sports
Die besten Quoten
1.
Legend Play Sports
Quote : 1.58
Wenn Sie 100 Euro setzen, können Sie 158 Euro gewinnen.
Bonus:
2.
Lunu​bet Sports
Quote : 1.58
Hier können Sie bei 100 Euro Einsatz 158 Euro gewinnen.
Bonus:
3.
Boome​rang Bet Sport
Quote : 1.58
Sie können hier mit 100 Euro Einsatz 158 Euro gewinnen.
Bonus:
200€
Die Quoten können sich ohne vorherige Ankündigung ändern (24.06.2024)

Nachdem der für die UFC 303 geplante Hauptkampf zwischen Conor McGregor und Michael Chandler wegen einer Verletzung McGregors abgesagt wurde, musste sich UFC-CEO Dana White etwas einfallen lassen. Nun kommt es in Las Vegas mit Pereira gegen Procházka zu einem Titelkampf im Halbschwergewicht. Für Procházka ist dies die Chance, an Pereira, gegen den er am 11. November 2023 per K.O. verlor, Revanche zu nehmen.

Vorhersage

Nur sieben Monate nachdem sich Pereira gegen Procházka den vakanten Weltmeistertitel sicherte, kommt es schon zum Rematch der beiden harten Schläger im Halbschwergewicht. Es ist schon aller Ehren wert, dass sich die beiden MMA-Fighter für den Kampf zur Verfügung stellen, denn es bleibt ihnen gerade einmal zwei Wochen Zeit zur Vorbereitung. Da sich Pereira und Procházka aber gut kennen, sollte dies der Qualität des Fights nicht schaden.

„Poatan“ Pereira und „BJP“ Procházka sind wahre K.O.-Spezialisten und harte Schläger. Dennoch sind sie stilistisch im stehenden Kampf grundverschieden. Pereira ist als ehemaliger Kickboxer der technisch sauberere Schläger, der mit Geraden, Haken und Tritten an den Kopf und Körper des Gegners zum Erfolg kommen will. Procházka hingegen kämpft in einer gebeugten Haltung und hält dabei seine Fäuste relativ tief. Er setzt öfter seine Knie oder Ellenbogen ein, um den Gegner zu treffen.

Da Procházka einen Jiu-Jitsu-Hintergrund hat, ist er eher als Pereira in der Lage, den Kampf per Submission zu gewinnen. Er gilt auch als der etwas bessere Ringer. Entscheidend für den Ausgang des Kampfes wird sein, wer seinen Stil besser durchziehen kann. Pereira ist nach seiner ersten Titelverteidigung durch einen K.O.-Sieg gegen Jamahal im vergangenen April voller Selbstvertrauen.

Beide Kämpfer haben das Zeug, den Kampf für sich zu entscheiden, was eine seriöse Prognose nicht ganz einfach macht. Doch wenn wir alle Statistiken vergleichen, erscheint Pereira der leicht bessere Kämpfer zu sein. Unser Wett-Tipp ist ein K.O.-Sieg für Pereira.

Wettquoten

Unsere Buchmacher sehen durch die Bank Titelverteidiger Alex Pereira als den wahrscheinlichen Sieger an. Gewinnt Pereira, gibt es 1.58 für den Einsatz. Die Quote für einen Erfolg des leichten Außenseiters Jiří Procházka liegt bei 2.37.

Pereira📊Procházka
1.582.37
Über 1,5 Runden: 1.52
Unter 1,5 Runden: 2.50

In diesem Titelkampf im Halbschwergewicht fordert UFC-Ranglistennummer Eins Jiří Procházka den Champion Alex Pereira heraus. Mehr Qualität geht also nicht! Den Tschechen Procházka wird die T.K.O.-Niederlage gegen den Brasilianer Pereira im November 2023 weiterhin schmerzen, denn er glaubte, dass der T.K.O. zu früh kam.

Pereira zementierte in der Zwischenzeit seine Ausnahmestellung im Halbschwergewicht mit einer K.O.-Titelverteidigung gegen Hill im April dieses Jahres im Rahmen der UFC 300. Auch Procházka feierte während dieses Events ein Erfolgserlebnis. Er besiegte den starken Österreicher Aleksandr Rakić und wurde mit der „Performance of the Night“ ausgezeichnet. Beide Athleten sollten also in Top-Form ins Oktagon gehen.

Kämpfer im Vergleich

Alex Pereira war vor seiner MMA-Karriere ein erfolgreicher Kickboxer. Daher überrascht es nicht, dass er den stehenden Kampf liebt. Er konnte 80 % seiner Siege per K.O./T.K.O. einfahren. Er trägt seinen Spitznamen „Poatan“, was Fäuste aus Stein bedeutet, definitiv zu Recht, da es keinen härteren Schläger als ihn im Halbschwergewicht gibt. Seine Trefferquote liegt bei starken 63 %. Der furchtlose Brasilianer liegt in der UFC-Pound-for-Pound-Rangliste auf einem starken vierten Platz.

Sein Gegner Jiří Procházka aus dem Jetssam Gym in Brünn machte sich vor seinem UFC-Debüt gegen Volkan Özdemir, den er per K.O. am 20. Juli 2020 besiegte, in der japanischen RIZIN Fighting Federation einen Namen. Er hat insgesamt in seiner Karriere 35 Kämpfe bestritten und davon lediglich vier verloren. Herausragend sind seine 26 K.O.-Siege. „BJP“ wehrt 68 % der Takedown-Versuche seiner Gegner ab, bei Schlägen ist sein defensiver Wert mit 41 % allerdings ausbaufähig.

Alex Pereira 🆚 Jiří Procházka
Poatan Alias BJP
36 Jahre Alter 31 Jahre
🇧🇷 Land 🇨🇿
93 kg Gewicht 93,4 kg
193 cm Größe 191 cm
200 cm Reichweite 203 cm
Rechtshänder Stil Rechtshänder
80 % K.O. 87 %
10 Siege 30
2 Niederlagen 4
0 Unentsch. 1

Weitere Kämpfe

Neben dem Titelkampf Pereira gegen Procházka hat die UFC 303 in der T-Mobile Arena in Las Vegas natürlich weitere interessante Kämpfe im Programm.

Den zweiten Hauptkampf bestreiten im Federgewicht die aktuelle Nummer drei der Rangliste „T-City“ Brian Ortega, den die Nummer vierzehn Diego Lopes herausfordert. Die Buchmacher favorisieren Lopes, doch wir glauben an einen Sieg von Ortega, wahrscheinlich per Submission.

Im Halbschwergewicht steht mit Smith gegen Dolidze ein weiterer Kampf in der Main Card auf dem Programm. Auch wenn „Lionheart“ Anthony Smith gegen den Georgier Roman Dolidze als Außenseiter ins Oktagon tritt, trauen wir dem US-Amerikaner eine Überraschung zu.

Im Weltergewicht sollte der bislang ungeschlagene Ire „The Future“ Ian Machado Garry seine Siegesserie gegen „Venom“ Michael Paige aus den USA fortsetzen.

Bei den Damen trifft die Nummer drei der Rangliste Mayra Buena Silva aus Brasilien auf die US-Amerikanerin Macy Chiasson, die auf Position sieben geführt wird. Hier spricht viel für einen engen Kampf, wir setzen auf einen Sieg von „Sheetara“ Buena Silva, wahrscheinlich per Submission.

Unser Geheimtipp betrifft einen Kampf aus dem Prelims: Wir prognostizieren, dass im Mittelgewicht der kanadische Außenseiter Marc-André Barriault gegen den US-Amerikaner Joe Pyfer gewinnt.