Großer Preis von Abu Dhabi 2022: Vorschau & Quoten

Großer Preis von Abu Dhabi 2022
Die Quoten können sich ohne vorherige Ankündigung ändern (15.11.2022)
WettbewerbFormel 1
UhrzeitSonntag, 20. November 2022, 14:00 Uhr
Unsere PrognoseSieg für Verstappen
Quote2.29 (Mit 100 Euro gewinnen Sie 229 Euro)
BuchmacherLibraBet Sports
Sieg für Verstappen
Die besten Quoten
Quote : 2.29
Wenn Sie 100 Euro setzen, können Sie 229 Euro gewinnen.
Bonus
200€
Wetten
Quote : 2.30
Hier kann man bei einem Sieg für Verstappen 230 Euro gewinnen.
Bonus
100€
Wetten
Quote : 2.25
Sie können hier mit 100 Euro Einsatz 225 Euro gewinnen.
Bonus
100€
Wetten

George Russell und Lewis Hamilton sorgten in Brasilien für den ersten 1:2-Sieg von Mercedes und damit für eine gewisse Überraschung in der diesjährigen Saison der Formel 1. Ist es fair, mit Blick auf den GP von Abu Dhabi 2022 etwas Ähnliches zu vermuten?

Die Vorschau

Abu Dhabi wird das letzte Rennen für diese Saison sein. Jetzt wird es für Perez ein Kampf um Punkte sein, um den zweiten Platz zu erreichen.

Der von Hermann Tilke entworfene Yas Marina Circuit ist eine der längsten - und anspruchsvollsten - Strecken im Formel-1-Kalender.

Auf der malerischen Insel Yas mit Blick auf die Yachten des Yachthafens gelegen, umfasst dieser anspruchsvolle 5,5 km lange Kurs 21 Kurven und beinhaltet mit 1.173 Metern die längste Beschleunigungsstrecke aller Strecken der Welt. Die Yas Marina-Strecke gilt als die teuerste Rennstrecke der Geschichte, da sie für die Formel 1 auf einer künstlichen Insel für angeblich 1 Milliarde Dollar gebaut wurde. Natürlich mangelt es ihr an nichts, was die Ausstattung betrifft, aber sie hat es nicht geschafft, die Fahrer und Fans in ihren Bann zu ziehen, da sich vor allem das Überholen als besonders schwierig erweist.

Die Fahrer erreichen auf der Strecke unglaubliche Geschwindigkeiten von bis zu 325 km/h, wobei die Durchschnittsgeschwindigkeit bei etwa 190 km/h liegt. Beim großen Rennen in Abu Dhabi müssen die Fahrer 55 Runden mit einer Gesamtlänge von knapp über 305 km zurücklegen.

Neben der Formel 1 wurden auf der Strecke auch die kurzlebige FIA GT1 World Series, Runden der GP2 Asia und der GP2 Series sowie Überseeläufe der V8 Supercar Championships ausgetragen. 2012 wurde ein 12-Stunden-Rennen für GT- und Sportwagen eingeführt.

Das letzte Rennen

Magnussen behauptete seinen Pole-Vorteil auf der Anfahrt zu Turn 1 vor Verstappen (der auf den Medium-Reifen startete, im Gegensatz zu den meisten anderen Fahrern auf den Softs) und Russell. Lando Norris (McLaren) hielt Carlos Sainz (Ferrari) auf Platz vier, während die Alpines von Esteban Ocon und Fernando Alonso in Descida do Lago fast zusammenstießen und sich dann auf der Start-/Zielgeraden berührten.

Magnussen führte die erste Runde an, während Russell Verstappen im Kampf um Platz 2 attackierte. Sainz ging zu Beginn der zweiten Runde an Norris vorbei auf Platz 4, während Alonso auf Platz 10 zurückfiel und dann an die Box kam, um einen gebrochenen Frontflügel zu ersetzen.

Verstappen übernahm zu Beginn der dritten Runde auf dem Senna-S die Führung von Magnussen, während Lewis Hamilton (Mercedes) Ocon auf den sechsten Platz verdrängte. Russell und Sainz überholten Magnussen in der vierten Runde, während Hamilton in den folgenden Runden an Norris und Magnussen vorbeizog.

Russell hielt Verstappen in DRS-Reichweite, und auch Sainz war ihm dicht auf den Fersen. Hinter Hamilton verlor Magnussen einen weiteren Platz an Sergio Perez von Red Bull.

Russell schnappte sich bei Rennhälfte fast die Führung, indem er außen in Kurve 1 und dann in Kurve 4 mit Hilfe von DRS vorbeizog. Das wiederholte sich in Runde 13, wobei Verstappen in der ansteigenden Ferradura-Rechtskurve gerade noch so durchkam.

10 Runden vor Schluss entriss Russell Verstappen die Führung, indem er vor der Bremszone von Descida do Lago mit DRS vorbeizog. Während Russell zum Sieg davonzog, klemmte sich sein Teamkollege Hamilton hinter Sainz, der Verstappen immer näher kam.

Sainz überholte Verstappen auf der Senna-S in Runde 19, traf den Red Bull in Kurve 2 und beschädigte dessen Frontflügel-Endplatte. Auch Hamilton überholte den humpelnden Verstappen, um Dritter zu werden - und war Sainz am Ende dicht auf den Fersen.

Perez fragte, ob Verstappen anhalten würde, um ihm die Extrapunkte zu geben, aber ohne Erfolg. Leclerc wurde Sechster, vor Norris und Magnussen.

Neben den sich bekriegenden Alpines gerieten auch die Aston Martins aneinander, als Lance Stroll Sebastian Vettel beim Verlassen des Senna-S von der Strecke fuhr, wofür er eine Strafe erhielt. Vettel belegte den neunten Platz vor Pierre Gasly von AlphaTauri.

Die FIA untersucht jedoch Hamiltons Position in der Startaufstellung, während Sainz für einen Wechsel der Antriebseinheit am Sonntag eine Strafe von fünf Plätzen in der Startaufstellung erhalten wird.

Warum Verstappen den Befehl des Red Bull F1-Teams verweigerte, Perez zu helfen

Verstappen überholte Perez nach dem Safety-Car-Neustart in Interlagos, wurde aber aufgefordert, den Platz zurückzugeben und Perez zu helfen, mehr Punkte im Kampf um den zweiten Platz in der Meisterschaft zu sammeln - und ignorierte die Aufforderung.

Verstappen teilte Red Bull über Funk mit, dass er "meine Gründe genannt hat und dazu stehe ich", weil er nicht zur Seite gegangen war, während Perez dem Team sagte, dass dies "zeigt, wer er wirklich ist".

Das führte zu einer frostigen Nachbesprechung mit den Fahrern und dem Team. Aber warum hat sich Verstappen den Anweisungen des Teams widersetzt und was bedeutet das für die Zukunft von Red Bulls Fahreraufgebot?

Unsere Vorhersage

Dies wird das letzte Rennen der Saison sein. Auch wenn Verstappen sein letztes Rennen nicht gewonnen hat, heißt das nicht, dass er aufhören wird, zu gewinnen. Aber er wird in diesem Rennen einige Konkurrenten haben und er wird auch Perez helfen müssen, um Frieden in seinem Team zu haben und das letzte Rennen wieder gut zu machen.

Erwarten Sie also einen Sieg von Verstappen in diesem Rennen, denn er will dieses Jahr sicher als Nummer 1 beenden!

Sieg für Verstappen