Der erste Spieltag der Vorrunde bei der EURO 2024 ist komplett

19/06/2024 13:16:51
Erster Spieltag der Vorrunde Erster Spieltag der Vorrunde

Der erste Spieltag der Vorrunde bei der Fußball-EM 2024 ist Geschichte und es gab einige spannende Partien. Die größte Überraschung des ersten Spieltages war zweifelsohne die Slowakei, die sensationell mit 1:0 gegen Geheimfavorit Belgien gewinnen konnte. Auch andere Mannschaften konnten überraschen. Der 3:0-Erfolg der Rumänen gegen die Ukraine war so auch nicht erwartet worden.

Es zeigte sich erneut, dass man mit dem richtigen Riecher und dem passenden Wettschein viel Geld verdienen kann. Während die meisten Wetten auf Deutschland oder Frankreich lagen, konnten kluge Tipper hohe Gewinne mit ihren Wetten auf Underdogs wie die Slowakei erzielen. Ähnlich wie bei Champions-League-Wetten lohnt es sich immer genau hinzuschauen.

Wir blicken auf die einzelnen Spiele und geben einen Ausblick auf die kommende Runde.

Top-Buchmacher für EM-Wetten:
1.
bwin
Bonus:
100€
2.
betway
Bonus:
100€
3.

„Da hätte sich Julian Nagelsmann auch selbst ins Tor stellen können.“ - Mehmet Scholl zur Torwartdiskussion und null Schüsse aufs Tor durch die Schotten.

Gruppe A

🇩🇪 Deutschland 5:1 Schottland 🏴󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿

Das viel erwartete Auftaktspiel gab gleich einen Vorgeschmack auf das, was uns wohl in diesen 4 Wochen erwarten wird. Dass jedermann einen deutschen Sieg erwartete, war kein Geheimnis. Das Ergebnis und die Art und Weise jedoch überraschten fast alle Experten und Zuschauer. Man fühlte sich etwas an das WM-Halbfinale von 2014 erinnert, als Deutschland Brasilien mit 7:1 aus dem Stadion jagte. Nun ist Schottland sicher nicht Brasilien, aber die Gegenwehr der beiden Gegner war durchaus zu vergleichen, denn sie war praktisch nicht vorhanden. Deutschland war über 90 Minuten absolut dominant und am Ende standen 20:0 Torschüsse in der Statistik. Nach dem Spiel gibt es nicht wenige Experten, die Deutschland nun wieder im Kreis der Favoriten sehen. Was das 5:1 gegen Schottland am Ende wert sein wird, sehen wir am Mittwoch, wenn es im zweiten Gruppenspiel gegen die Ungarn geht, die ihren Auftakt mit 3:1 gegen die Schweiz verloren haben.

 

 

🇭🇺 Ungarn 1:3 Schweiz 🇨🇭

Im Duell der beiden deutschen Gruppengegner ging es sehr lange eng zu, ehe Embolo für die Schweiz in den Schlussminuten den Deckel auf das Spiel machte. Das 3:1 der Schweizer klingt klarer, als es letztendlich war. Die Ungarn standen mehrfach vor dem Ausgleich und boten den Eidgenossen den erwarteten Kampf. Für die Schweizer, die nun gegen Schottland schon den Einzug in die K.-o.-Runde klarmachen können, war es ein Ergebnis nach Maß. Die Ungarn werden am Mittwoch gegen Deutschland schon alles in die Waagschale werfen müssen, um nicht vorzeitig die Seegel zu streichen.

 

Gruppe B

🇪🇸 Spanien 3:0 Kroatien 🇭🇷

Das Spiel zwischen der Übermannschaft der 10er-Jahre Spanien und dem Vizeweltmeister von 2018 war mit Spannung erwartet worden. Der Umbruch bei den Iberern ist in vollem Gange und niemand weiß so recht, wo man gerade steht. Bei den Kroaten ist langsam das Ende der goldenen Generation um Luka Modrić und Ivan Perišić absehbar. Dennoch dachte man, die Kroaten könnten den Spaniern ernsthafte Schwierigkeiten bereiten. Die Messe war jedoch relativ schnell gelesen, als man mit 3:0 schon in die Pause ging. Die Spanier verwalteten im Anschluss ihren komfortablen Vorsprung und Kroatien war nach dem vergebenen Elfmeter von Petkovic nicht mehr in der Lage, Kräfte zu sammeln. Kroatien muss nun gegen Albanien dringend gewinnen, um gegen die Italiener Platz 2 der Gruppe zu erreichen. Spanien hingegen trifft direkt auf den Sieger der 2. Partie der Gruppe B Italien und kann zeigen, dass die Leistung gegen Kroatien keine Eintagsfliege war.

 

🇮🇹 Italien 2:1 Albanien 🇦🇱

Bei Italien waren sich die Experten nicht einig, in welche Richtung es gehen würde. Sie sind zwar die Titelverteidiger, aber auch bei ihnen steht ein großer Umbruch in der Mannschaft an. Dass der Europameister von 2021 bei den letzten beiden Weltmeisterschaften nur Zuschauer war, zeigt, welch launige Diva die Squadra Azzurra bisweilen ist. Den Beweis hierzu lieferte Albanien direkt mit dem schnellsten Tor der EM-Geschichte. Nach 28 Sekunden stand es bereits 1:0 für Albanien durch einen abgefangenen Einwurf der Italiener am eigenen Strafraum. Die Azzurri konnten sich jedoch berappeln und drehten das Spiel zu ihren Gunsten. Überzeugend war die Leistung jedoch keinesfalls und gegen Spanien werden ähnliche Fehler nicht so einfach auszubügeln sein.

 

Erster Spieltag EURO 2024 Erster Spieltag EURO 2024

 

Gruppe C

🇸🇮 Slowenien 1:1 Dänemark 🇩🇰

Die Slowenen waren auf dem Papier die schwächste Mannschaft in Gruppe C und lange sah es auch danach aus, als könnten die Dänen im Schongang den ersten Sieg nach Hause fahren. Im Verlauf der Partie aber fanden die Südeuropäer mehr und mehr Mut und die Dänen waren nicht mehr in der Lage, die volle Kontrolle über das Geschehen zu behalten. So war es nicht verwunderlich, dass ein fulminanter Schuss von Janza in der 77. Minute im Netz zappelte. Im Anschluss waren die Slowenen dem Sieg näher als die Dänen, und dieses Unentschieden ist für die Wikinger eher eine gefühlte Niederlage als ein Punktgewinn. Gegen England muss nun schon ein Sieg her, um die Chance auf ein Weiterkommen zu wahren.

 

🇷🇸 Serbien 0:1 England 🏴󠁧󠁢󠁥󠁮󠁧󠁿

Die hochgelobten Engländer konnten in ihrem ersten Spiel leider nur 20 Minuten überzeugen. Dies reichte jedoch Jude Bellingham, um den spielentscheidenden Treffer zu landen. Was danach geschah, hatte mit Fußball auf Topniveau allerdings wenig zu tun. Die Serben brachten die Mannschaft von Gareth Southgate ein ums andere Mal in Bedrängnis und waren dem Ausgleich um einiges näher als England dem zweiten Treffer. Den Briten war es am Ende egal und sie feierten ihren Auftaktsieg. Der Ausspruch von Declan Rice nach dem Spiel: „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“, gibt die Stimmung im Land wieder. Seit 1966 wartet man auf einen großen Titel und wie der am Ende erreicht wird, ist den Engländern egal. Nichtsdestotrotz bleiben sie weiterhin einer der großen Favoriten auf den Pokal.

 

Gruppe D

🇵🇱 Polen 1:2 Niederlande 🇳🇱

Die Niederlande gingen als klare Favoriten in diese Partie und der Spielverlauf wurde dieser Stellung auch gerecht. Insbesondere das Fehlen von Sturmstar Robert Lewandowski wog schwer aufseiten der Polen, die dennoch nie aufgaben und taten, was in ihrer Macht steht. Für das knappe Ergebnis verantwortlich war aber eher die Abschlussschwäche des Oranje-Teams. Allein Memphis Depay vergab 3 glasklare Einschussmöglichkeiten. Der in der 80. Minute eingewechselte Hoffenheimer Wout Weghorst schaffte dann den Befreiungsschlag zum 2:1-Endstand. Wenn die Männer um Ronald Koemann effektiver werden, sind sie ein ernstzunehmender Mitbewerber um den Titel. Die Polen müssen auf eine flotte Genesung ihres Superstars hoffen, wollen sie die Chance auf ein Weiterkommen bewahren. Die Polen treffen am Freitag um 18 Uhr auf Österreich. Drei Stunden später stehen die Holländer gegen Topfavorit Frankreich auf dem Rasen. Diese beiden Partien werden wegweisend für den Ausgang der Gruppe sein.

🇦🇹 Österreich 0:1 Frankreich 🇫🇷

Geballte Bundesliga-Power gegen das Starensemble um Kylian Mbappé. Das war in etwa die Überschrift vor diesem Spiel am Montagabend in Düsseldorf. Und die Alpenkicker verkauften sich erstaunlich gut gegen die qualitativ weit überlegenen Franzosen. Ein Eigentor des unglücklichen Wöber musste genügen, um die ersten 3 Punkte auf das Konto des Vizeweltmeisters einzuzahlen. Über 90 Minuten gelang es den Franzosen nicht, die aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft von Ralf Rangnick ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Natürlich waren alle Statistiken wie Ballbesitz und Schüsse aufs Tor zu Gunsten der Franzosen, aber die Österreicher waren immer wieder erfolgreich mit ihrem hohen Pressing und den pfeilschnellen Kontern. 90 Sekunden vor Wöbers Eigentor hatte Baumgartner sogar den Führungstreffer auf dem Fuß, als er frei vor Maignan im letzten Moment vergab. Der fällige Eckball wurde ihnen dann auch noch verwehrt und im Gegenzug fiel das unglückliche 1:0 für die Franzosen. Entsprechend zweigeteilt war dann auch die Stimmung im Anschluss. Stolz über die gezeigte Leistung, aber enttäuscht über die knappe und unnötige Niederlage. Schon am Freitag haben die Österreicher aber wieder Gelegenheit, gegen Polen alles gutzumachen. Ein Sieg gegen Frankreich war von Anfang an nicht eingeplant. Die Franzosen aber werden sich steigern müssen, wollen sie die Ballmaschine der Holländer zum Stoppen bringen.

 

 

Gruppe E

🇷🇴 Rumänien 3:0 Ukraine 🇺🇦

Am Montag gelang den Rumänen der zweite Sieg bei einer Europameisterschaft in ihrer Geschichte. Trotz einer makellosen Qualifikation ohne Niederlage und als Gruppenerster noch vor der Schweiz, traute man ihnen vor diesem Turnier nicht allzu viel zu. Die stärker eingeschätzten Ukrainer kamen jedoch trotz zeitweise 75% Ballbesitz nicht entscheidend vor das Tor des Gegners. Hinzu kam, das Andriy Lunin, der bei Real Madrid in La Liga spielt, einen schwarzen Tag hatte. Der rumänische Torhüter Florin Nita, der in der Türkei bei Gaziantep FK spielt, musste ganze zweimal in der gesamten Partie seine Kunst beweisen. Am Ende stand ein auch in der Höhe verdienter Sieg der Rumänen, der sogar den eigenen Fans die Freudentränen in die Augen trieb.

Am Freitag muss nun die Ukraine gegen die Slowakei siegen und tags darauf treffen die Rumänen gegen den strauchelnden Favoriten dieser Gruppe, Belgien. Schon hier könnte die Sensation ihren Lauf nehmen, sollten die Gelb-Roten wieder eine solche Leistung abrufen können.

🇧🇪 Belgien 0:1 Slowakei 🇸🇰

Die größte Überraschung, wenn nicht sogar Sensation dieses ersten Spieltages. Der Geheimfavorit Belgien unterliegt der Slowakei. Wer dieses Ergebnis getippt hat, der kann mit dem Gewinn ein paar Mal schön essen gehen. Der 6,50:1 Underdog gewann glücklich, aber danach fragt in ein paar Tagen schon wieder niemand. Zwei Tore wurden Romelu Lukaku nach VAR-Eingriff aberkannt. Zurecht, wie die Wiederholungen im TV zeigten. Man hatte den Eindruck, die Belgier hätten die Slowaken ein klein wenig unterschätzt. Erst zum Ende hin wurde es betriebsamer in den Reihen der Mannschaft von Domenico Tedesco. Die Formschwäche von De Bruyne machte sich schnell bemerkbar. Es gab keinen wirklichen Ballverteiler in die Spitzen. Viele Flanken und Pässe waren Zufallsprodukte. Belgien muss sich nun zusammenreißen gegen die Rumänen, die mit reichlich Selbstvertrauen daherkommen werden.

 

Gruppe F

🇹🇷 Türkei 3:1 Georgien 🇬🇪

Gegen die kämpferisch starken, aber spielerisch schwachen Georgier gelang der Türkei im Dortmunder Signal-Iduna-Park ein überzeugender Sieg. Trotz sintflutartiger Regenfälle und schwerer Gewitter über dem Ruhrgebiet entwickelte sich eine fesselnde Partie, die Leckerbissen auf beiden Seiten verzeichnen konnte. EM-Neuling Georgien wusste sich gut zu verkaufen und setzte auf seine Stärken, den Kampf und die Hingabe. Die spielerisch weitaus besseren Türken hatten nicht nur das gesamte Stadion, sondern auch die Glücksgöttin auf ihrer Seite, die ihnen 2 sehenswerte Treffer bescherte, ehe Aktürkoglu in der letzten Minute das 3:1 gelang, als der georgische Torhüter zur letzten Ecke mit aufgerückt war. Besonders das 2:1 durch Arda Güler vom FC Barcelona begeisterte die Zuschauer. Der mit 16 Jahren jüngste EM-Torschütze aller Zeiten gilt als größtes Talent in der Geschichte des türkischen Fußballs. Am Samstag nun spielt die Türkei gegen den Gruppenfavoriten aus Portugal und kann schon den Einzug in die K.o.-Phase klarmachen. Georgien wird am selben Tag die Tschechen empfangen und versuchen, eine ähnlich starke Leistung abzuliefern.

 

 

🇵🇹 Portugal 2:1 Tschechien 🇨🇿

Die alten Herren des portugiesischen Fußballs, Cristiano Ronaldo (39) und Pepe (41), sollten die Leitwölfe bei dieser Europameisterschaft werden und ihr Team zum Erfolg führen. Dass beide immer noch unglaublich wichtig sind für die Mannschaft, wurde wieder einmal deutlich. Aber auch die altersbedingten Defizite werden mit der Zeit immer klarer. Portugal trat extrem spielstark auf und zeigte Kombinationsfußball von höchster Güte. Im kämpferischen Bereich allerdings waren sie den Tschechen deutlich unterlegen. Sobald man die Ballkünstler jedoch hoch presst und kämpferisch spielt, kommen sie in arge Schwierigkeiten. Es bleibt abzuwarten, wie die Portugiesen dies im Laufe des Turniers lösen wollen. Tschechien spielt nun am 2. Spieltag der Vorrunde gegen Georgien und die Portugiesen treffen auf selbstbewusste und spielstarke Türken.